top of page

Endlich der lang erwartete zweite Teil

Im Sturm der Macht, Tuomas , Lübbe


Mit «Sturm der Macht» kommt da zweite Buch von Tuomas Oskari der mich mit seinem ersten Buch "Tage voller Zorn" im vergangenen Jahr wirklich begeistert hat.

Der zweite Teil setzt praktisch nahtlos am ersten an.

Auch in diesem Buch stehen Leo Koski und Emma im Mittelpunkt, allerdings tritt Emma als handelnde Person nur am Rande auf.

Wir werden mitten in die Handlung hineingeworfen, die mit einem Mord beginnt und schnell wird klar, dass hier eine politische Underground-Organisation am Werk ist die eine politische Umwälzung anstrebt.

Leo der die Monate nach den Ereignissen im ersten Band mit Emma in seinem Anwesen in Spanien verbracht hat kehrt zurück nach Helsinki, um Emmas Prozess beizuwohnen.

Es entspinnt sich ein Wettlauf mit der Zeit, um Emma vor einer lebenslangen Freiheitsstrafe zu retten und einen Anschlag von einer rechtsradikalen Organisation zu verhindern.

 

Ich habe mich wirklich sehr auf diesen Roman gefreut, weil mich das erste Buch wirklich voll und ganz begeistert hatte. Selten hatte ich einen so guten Thriller gelesen und nun war ich natürlich sehr gespannt, ob Tuomas Oskari es tatsächlich geschafft hat, das Niveau zu halten oder ob es ein Glücksgriff war.

Auch wenn ich nicht enttäuscht wurde, auch dieses Buch ist wirklich spannend und auch wieder politisch so aktuell, dass es einem Angst machen kann, so muss ich doch sagen, dass Sturm der Macht nicht an Tage voller Zorn herankommt.

 

Was mir wirklich gut gefallen hat, ist dass man was das Cover und die Aufmachung angeht, konsequent geblieben ist und nur die Farbe geändert hat.

Was vielleicht für Leser, die den ersten Teil nicht gelesen haben nicht so angenehm ist, dass wirklich Hintergrundwissen von Vorteil ist um Sturm der Macht wirklich geniessen zu können. Einfach einsteigen und dann erklärt sich schon alles, das funktioniert hier nicht, zu wenig Rückblenden und Erklärungen kommen vom Autor, aber auf der anderen Seite macht dies das Lesen für diejenigen die, Teil eins eben schon gelesen haben, sehr angenehm.

 

Es ist also wie immer, alles hat seine Vor- und Nachteile.

Alles in allem ist Sturm der Macht ein gelungener Thriller, der sich wirklich zu lesen lohnt und ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band.

 

**** Sterne

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


MAGAZINE TITLE

bottom of page